Design Thinking.

Bei technologisch anspruchsvollen Produkten verlieren Unternehmen den Nutzer schnell aus dem Blick. Um direkt von der ersten Idee an auf das Nutzererlebnis abzuzielen, setzen wir entwerfendes Denken ein.

Die Entwicklung innovativer Produkte ist heute geprägt von hoher technischer und fachlicher Komplexität. Neuartige System- und Produktarchitekturen, aufwändige Entwicklungsprozesse, aber auch komplexe rechtliche Rahmenbedingungen verlangen hohe Aufmerksamkeit der Produktentwickler. Design Thinking sorgt dafür, dass auf diesem Weg die Produkt­vision und die Orientierung am Nutzer­mehrwert erhalten bleiben.

Für unsere Klienten stellen wir sicher, dass Produktinnovationen Probleme lösen, die es wert sind, gelöst zu werden. Dies erreichen wir durch den gezielten Einsatz von Methoden zur Problemidentifizierung, Validierung und Problemlösung aus entwerfenden Disziplinen, wie beispielsweise Architektur und Design. Vor allem die Beobachtung von Nutzern in ihrer Alltagswirklichkeit hilft uns, Innovationsaufgaben konsequent aus der Sicht der späteren Anwender zu bearbeiten.  Mit Methoden wie der mm1 Innovationswerkstatt befähigen wir unsere Klienten zum frühzeitigen und regelmäßigen Visualisieren und Prototypisieren und lassen „bauen, um zu denken“. So sind Neu­entwicklungen schon im ersten Ideenstadium überprüfbar und bewertbar. Dabei analysieren wir konsequent die Produkterfahrung aus Nutzersicht vom frühen Kennen­lernen über die Erst­verwendung bis zur alltäglichen Nutzung (Customer Journey).

Kurzum: wir setzen entwerfendes Denken – auch bekannt als Design Thinking – systematisch ein, um eine anspruchsvolle Produkt­gestaltung und ein optimales Nutzer­erlebnis mit technischer und kaufmännischer Machbarkeit zu verbinden.


Projektbeispiele

Innovationswerkstatt: Entscheidungsvorbereitung über den Eintritt in den Endverbraucher-Markt für einen Medizintechnikhersteller

Prototypisierung (‚build to think‘): Visualisierung der Produktstrategie für Kommunikationsdienste der Zukunft für einen deutschen Mobilfunkanbieter

Kundenerlebnis-Benchmarking: Analyse des Kauf- und Erstinstallationsprozess eines Massenmarktproduktes bei einem Consumer-Electronics Hersteller

Innovationswerkstatt: Identifizierung von tragfähigen Angebotsszenarien für einen Hersteller von Lösungen für das vernetzte Zuhause

Customer Journey: Analyse der Produkterlebniskette, Ableitung von Erfolgsfaktoren und Optimierung des Gesamtprozesses für ein Geschäftskundenprodukt eines deutschen Telekommunikationsunternehmens

Ihr Ansprechpartner für Design Thinking:

Laurenz KirchnerGeschäftsführender Partner