OK

Wir verwenden Cookies um Ihnen eine bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Websites zu bieten. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Projektbeispiel Data Thinking, Digital Offerings, Mobility

Modellierung eines Verfahrens zur Datenbewertung für die Digitalisierungsstrategie eines Automotive OEM

Modellierung eines Verfahren zur Datenbewertung (Data Valuation) für die Erarbeitung einer Digitalisierungsstrategie des Automotive OEM

Ausgangssituation und Problemstellung

  • Ein Automotive OEM hat die strategische Entscheidung getroffen, in das Geschäft mit Fahrzeug- und Umgebungsdaten einzusteigen
  • Dazu generieren und speichern Fahrzeugsensoren bereits eine wachsende Anzahl von Daten
  • Zu klären ist die Frage, wie bzw. mit welcher Preismechanik sich die zugelieferten Daten bewerten lassen

mm1 Ansatz und Lösung

  • Identifikation und Auswahl von bestehenden Methoden zur Bewertung von IoT-Daten (monetär/nicht-monetär)
  • Entwicklung eines Bewertungsmodells, das Angebots- und Nachfrageseite der Datenlieferung in Beziehung setzt
  • Berücksichtigung von Datenqualität und Herstellkosten sowie von Spezifika relevanter Use Cases im Bewertungsmodell
  • Implementierung und Aufbereitung des Modells anhand exemplarischer Daten

Erfolge

  • Relevanter Beitrag zur Digitalisierungsstrategie des Automotive OEM geleistet
  • Startpunkt für die Wertermittlung von Daten im Konzern gesetzt
  • Excel-basierter Prototyp zum Testen des Modells implementiert
  • Vorschlag zur Weiterentwicklung des Verfahrens zur Entscheidungsreife gebracht