Connected Rail.

Vernetzte Schienen, Bahnhöfe und Züge eröffnen vielfältige Chancen für ein verbessertes Kundenerlebnis. Neben der Tür-zu-Tür-Mobilität im Personenverkehr bietet auch der optimierte und automatisierte Warentransport neue Potenziale.

Mit der Digitalisierung verändert sich das Geschäftsmodell des Bahnverkehrs: waren Schienen, Bahnhöfe und Züge einst nur aus mechanischen und elektrischen Teilen zusammengesetzt, sind sie heute komplexe Systeme aus Hardware, Sensoren, Software, Konnektivität und Daten.

Durch die allgegenwärtige Vernetzung von Menschen und Dingen ist die Zeit des digitalisierten Bahnverkehrs angebrochen. Es entstehen Potenziale für neue Geschäftsmodelle rund um flexible Tür-zu-Tür-Mobilität und individuelle Nutzung der Reisezeit. Intelligente, vernetzte Systeme schaffen zudem neue Chancen für Monitoring, Steuerung, Optimierung und Automatisierung im Personen- und Güterverkehr. Wir nennen das Connected Rail.

Für eine erfolgreiche digitale Transformation sind dabei Innovationsprojekte in vier Bereichen wesentlich:

  • Verbessern der individuellen Mobilität
  • Optimieren und Automatisieren des Transports
  • Vernetzen von Infrastruktur und Zügen
  • Aufbau von digitalen Kompetenzen und Prozessen

Projektbeispiele

M2M-Plattform für Connected Rail: Begleitung und Steuerung einer Ausschreibung zum Aufbau einer M2M-Konnektivitätsplattform

Digitale Transformation: Analyse des Digitalisierungsgrades von Bahnunternehmen in der DACH-Region

Datenqualität in IoT-Plattformen: Auswertung der Qualität ausgewählter Datenquellen eines Anbieters von Mobilitätsdienstleistungen

Ihr Ansprechpartner für Connected Rail

Gabriel MertensGeschäftsführender Partner