OK

Wir verwenden Cookies um Ihnen eine bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Websites zu bieten. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Dilemma umfangreicher Multi-Gate-Prozesse

Multi-Gate-Prozesse haben einen massiven Einfluss auf fast alle Unternehmensbereiche. Häufig haben sie allerdings in der Praxis andere Auswirkungen als geplant. mm1 Consulting & Management hat sich mit den Nebenwirkungen von Multi-Gate-Prozessen beschäftigt und hierzu auch einen Artikel in der "itmanagement" veröffentlicht.

Zur Entwicklung umfangreicher IT-Projekte gibt es eine Vielzahl an Verfahrensmodellen. Fast immer existieren in diesen Modellen definierte Qualitätssicherungs- und Controlling-Maßnahmen, sogenannte Gates. Diese Gates bewirken in der Praxis jedoch häufig etwas anderes als ursprünglich beabsichtigt. Diese „Nebenwirkungen“ sind einerseits entscheidend für den Erfolg des Projekts bzw. des Unternehmens, werden andererseits in der Praxis bislang aber weder explizit betrachtet noch im Vorfeld analysiert.

mm1 Consulting & Management hat diesen Aspekt in einem Whitepaper, das Ihnen als Download zur Verfügung steht, analysiert. Dabei werden die durch Multi-Gate-Prozesse entstehenden Nebenwirkungen identifiziert und daraus konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet. Darüber hinaus werden sowohl Alternativen, wie beispielsweise agile Methoden, als auch effizientere Anwendungsmöglichkeiten der Multi-Gate-Prozesse berücksichtigt und beschrieben.

Dieses Whitepaper war die Grundlage für einen Artikel, der unter dem gleichen Titel in der September-Ausgabe 2010 des Fachmagazins "itmanagement" veröffentlicht wurde.