OK

Wir verwenden Cookies um Ihnen eine bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Websites zu bieten. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

iPhone: Mac 2.0 oder was ist dieses Mal anders?

Das iPhone hat den Smartphone-Markt verändert. Doch was waren die Gründe hierfür und wird sich die Erfolgsgeschichte fortsetzen? Lesen Sie mehr zu den Hintergründen und den Zukunftsaussichten in einem Artikel, der im "mobile zeitgeist SPECIAL" veröffentlicht wurde.

Apple hat mit seinem iPhone einen historischen Erfolg erzielt und den Markt nachhaltig verändert. Die Basis hierfür war die spezielle Herangehensweise: Während sich die anderen Hersteller mit der Frage beschäftigten, wie die Internet-Funktionalität möglichst benutzerfreundlich ins Handy integriert werden kann, löste Apple die Aufgabe einen Apple-Computer im Hosentaschenformat zu produzieren, den man auch als Telefon verwenden und verkaufen kann.

Die jetzige Marktsituation erinnert allerdings sehr stark an 1984 als der Mac dem PC zum Durchbruch auf dem Massenmarkt verhalf, zwei Jahre später aber bereits von Microsoft überholt und verdrängt wurde. Auch jetzt gibt es mit Google und dessen Betriebssystem "Android" einen starken Konkurrenten. Die Android-Telefone erschienen mit einer Verzögerung von ungefähr einem Jahr auf dem Markt, haben das iPhone bei den Verkaufszahlen aber mittlerweile bereits überholt. Da stellt sich die Frage: Erlebt Apple nun "Macintosh 2.0" oder ist das Unternehmen dieses Mal besser gerüstet.

Der Artikel, den mm1 Consulting & Management in der Ausgabe 4/10 des "mobile zeitgeist Special" veröffentlicht hat, steht Ihnen als Download zur Verfügung. Zur vollständigen Ausgabe des Online-Magazins gelangen Sie hier.